Blog Kolumne – wenn Mamas Blogger werden

Schakeline(s Mama)

WIRD INFLUENZA 

Schakeline(S Mama) wird Influenza

Alle Personen und Begebenheiten dieser Kolumne sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig. Oder etwa nicht?

„Jetz sach doch ma was! Schaaakeeliiineee!!!“ Wir stehen gerade vor der Hiphop Stunde und verfolgen mit Spannung, was sich vor unseren Augen abspielt! „Da reinsprechen musst du, schau ma, so!“ Schakelines Mama hält einen pink glitzernden Selfie Stick vor sich und ihre Tochter. Ein Bild für die Götter! Beide stecken in einem mega trendigen Tanzdress und glitzern mit dem Selfie Stick um die Wette!

Wenn wir jetzt dachten, wir hätten hier unseren Zuschauer Spaß, so haben wir uns getäuscht! Plötzlich rücken wir Abhol-Mütter in das Zentrum von Schakelines Mamas Interesse! „Kindeleins, wat soll dat denn werden hier? Jibt et doch nich! Raus aus die Bild, aber hopp hopp zacki!“ Betroffen schauen wir uns gegenseitig an. Meint sie uns?!?

„Leute, dat ist nicht dat Haltestelle für nach Blödenhausen! Wech da, ihr steht in die Bild!!! Dat Schakeline muss schließlich guud aussehen! Jetz aba!“ Oh, oh, wenn Schakelines Mama ein Machtwort spricht, dann muss man sich fügen!

"Dat Schakeline(s mama) soll gross raus"

Irgendwie scheint aber der Wurm drin zu sein. Schakeline will einfach nicht so, wie Schakelines Mama das so will! Sie sagt nicht „Hallo ihr Lieben“, macht keine Luftküsschen in die Kamera, zeigt nicht ihre neuesten Tanzschritte und schon gar nicht die neuen Klamotten! Ihr ist das eigentlich nur peinlich.

Wobei peinlich und Schakelines Mama nur als Langzeitabo zu haben sind. Wir Abhol-Mütter haben Mitleid mit dem Kind und nehmen uns Schakelines Mama vor. Schakeline hüpft schnell zu ihren Freundinnen und macht wieder freudestrahlend bei der Hiphop Stunde mit.

Schakelines Mama ist sichtlich fertig mit den Nerven. „Wat soll ich denn bloss tuen? Dat Schakeline is ja soooo viiiielbegabt! Sie soll doch bloss dat Kleidens in dat Kamera halten, ein bisschen Kooreo tanzen und fertich ist dat! Isch sach euch dat, dat Kind wird soooo groß rauskommen tun!“ Unsere fragenden Blicke hat auch Schakelines Mama verstanden und sorgt für Klarheit:

 

Alles umsonst (zu bekommen)...

„Schakeline wird Influenza!!! Is doch klar, Kindeleins!!!“ Ja, Schakelines Mama will ihrem Kind die große, weite „Influenza“ Welt eröffnen! Berühmt, bekannt, beliebt und überschüttet mit Geld und tollen Produkten! Vielleicht klappt es dann auch mit Prinz Harry, der könnte ja schon fast wieder solo sein – oder so. Also für Schakelines Mama natürlich.

Ja, wer will denn nicht alles umsonst bekommen? Den Urlaub, die Klamotten, das Auto und Millionen auf dem Konto! Hach, ich komme ins Grübeln. Die ganzen Geburtstagsgeschenke umsonst, die Kinderzimmer Möbel umsonst, die Klamotten umsonst – vielleicht könnte ja mein Kind… Aber Schakelines Mama zieht mir diesen Zahn sofort! „Nee, dat kann nich jeda! Da muss man guuud aussehen und dat Kamera liiiehhben!! Könnt ihr verjessen, Kindeleins!“

Ach manno… Und jetzt zeigt uns Schakelines Mama mal, wie das die Schakeline eigentlich machen soll. Sie hält den Selfie Stick vor sich, setzt ein umwerfendes Lächeln auf und wedelt wild um sich. Ob ich ihr sagen soll, dass man noch den Spinat vom Mittagessen zwischen den Zähnen sieht? Wobei so ein bisschen Kontrast zum Glitzerkugel Gold ihres Tanzanzugs ist doch ganz prima…

InstaStory im Kasten, Schakeline(s Mama) happy...

Schakelines Mama strahlt und glitzert, singt und hält Monologe, hoppst – oder soll das tanzen sein?!? – von hier nach da und zeigt uns wo der Influencer-Hammer hängt! Sehr beeindruckend! Finden übrigens auch die Bauarbeiter von gegenüber, die Ampel-Rot-Phase Autos vor dem Fenster (es ist schon lange wieder grün, juckt die aber nicht) und beinahe auch die Hiphop Stunden Kinder.

Bevor Schakeline aber zum Mobbing Opfer degradiert werden könnte, greifen wir Abhol-Mütter in die Szene ein. Mit Applaus und vielen Komplimenten nehmen wir Schakelines Mama den Selfie Stick ab. Ist ja sowieso schon alles im Kasten.

Am Tag danach kommt mein Kind aus der Schule und erzählt von den Erfolgen von Schakelines Mama als Influencer! Respekt, kann ich kaum glauben! Mein Kind zeigt mir den Videobeweis von einem ganz anderen Kanal – aber das ist eindeutig Schakelines Mama: „Krasse Alte: Glitzerkugel dance monkey – Fail“, 879.000 Aufrufe – morgen im Frühstücksfernsehen live! Na, dann hat es ja doch noch mit dem Influenza geklappt…

Entdecke schöne DIYs auf meiner SEite! Viel Spaß beim Nachbasteln!
Zeichnen lernen
Bullet Journal
Eimer Dekolicht
Perlenmuster
Zeigt eure DIY Ideen mit #KinderDIYTrends oder @Kinder_DIY_Trends auf Instagram!
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Blog – Das sind die DIY Trends 2020!

Was ist angesagt? Das sind die

DIY TRENDS 2020 

Was ist Angesagt? Das sind die DIY Trends 2020!

Es gibt gewisse Tendenzen im DIY Bereich und in der DIY Szene. Was ist angesagt? Was wird sich durchsetzen? Es bleibt spannend…

Jedes Jahr denkt man, es war eigentlich schon alles da! Und dann wird man doch immer wieder überrascht! Plötzlich haben Slime, Pilea Pflanze, Hygge oder andere Dinge einen Hype. Manches hält sich, manches sind auch Eintagsfliegen. Manches kann man auch schlicht und ergreifend nicht mehr sehen…

Was wird im Jahr 2020 auf uns zukommen? Womit werden wir überschüttet? Was MUSS man einfach haben und machen? Manche Bastelideen entwickeln sich zum Selbstläufer. Virale Effekte sind oftmals die Erklärung. Aber vorhersehen kann man sie nicht. 

Schauen wir uns doch mal gemeinsam um, was auf uns in diesem Jahr zukommt…

 

Trend 1: Greta-Effekt und Nachhaltigkeit...

Ganz klar: Greta hat auch im DIY Bereich ihren Einfluss! Gute Vorsätze zu Sylvester fürs neue Jahr, wer kennt es nicht? Ein besserer Mensch werden, sich besser verhalten, weniger Umwelt schädigen, alles dabei. Und eben auch nachhaltiger leben.

Das hat seinen Einfluss auf die Bastelwelt. Wegwerfbecher, Plastik Strohhalme & Co. sorgen nicht von ungefähr für Shitstorms. Verpackungen und – sagen wir es mal ganz frei von der Leber weg – „Müll“ sind DIE Bastelmaterialien des Jahres 2020! Ob als Upcycling, nachhaltig, bewusst oder andere treffende Bezeichnung, hiermit darf man gerne und ausgiebig werkeln.

So werden aus Tetrapacks kleine Taschen genäht oder andere Dinge hergestellt. Für Kinder ist das eigentlich nichts Neues. Denn Dauerbrenner Karton-basteln ist nach wie vor bei Kids sehr beliebt! Jetzt sehen das auch die Eltern so…

 

TREND 2: Hygge wird personalisiert

Hach, die schönen pastelligen, weichgespülten Bilder! Wer liebt sie nicht! Harmonie, Gemütlichkeit und eine große Prise Skandinavien! Auch 2020 wird Hygge ein Thema sein. Denn wer möchte es nicht gemütlich haben?

Vom puren Imitieren geht es jetzt ans Individualisieren. Hygge bekommt den persönlichen Stempel aufgedrückt. Holz oder Strick wird mit den Dingen kombiniert, die man gerne mag. Der eine mag eher eine moderne Interpretation, der andere mag es knalliger. So haben hier auch plötzlich kräftigere Farben eine Berechtigung. 

Herrschaftliches Blau statt grau oder dem typischen beige. Dazu Gold oder Glitzer. Oder einfach auch mal ein no-go Pink! Und damit meine ich nicht das Pastellige, sondern Knallpink! Jaaaa, geht auch…

Gemütlichkeit ist ja für jeden anders. Der persönliche Wohlfühlfaktor ist eben individuell. Kinderhände haben hier auch ihre Berechtigung. Weg vom Perfekten, Durchgestylten, hin zum charmanten Mut-zu-Fehlern im System. Und damit kommen wir auch zum nächsten Trend.

Trend 3: Perfektionismus beim Basteln ist out

Eigentlich lieben wir sie alle. Die perfekten Bilder von den perfekten Familien, den perfekten Häusern und der perfekten selbstgemachten Deko. SCHLUSS DAMIT! 

Denn es gärt in uns, es macht uns unzufrieden. Leider haben eben nicht alle die Möglichkeiten zum Super Perfektionismus. Und seit Pinterest weiß jeder, dass es meist nur perfekte Ausschnitte sind. Drumherum tobt das wirkliche Leben.

Mütter kennen den Spagat zwischen perfekt gestylt und Kindern, die ihren eigenen Willen haben. Und weil sich mittlerweile viele Mamas gegen den Pinterest Perfektionismus wehren, haben auch „normalere“ Bilder ein Chance. 

Für die DIY Welt heißt das, dass Kinder Basteleien eben auch wie Kinder Basteleien aussehen dürfen! Wenn mal was daneben geht, na und? Auch das hat seine Berechtigung. Kinder dürfen selbst basteln. Und nicht die Vorstellung von Insta-Perfektion oder Elternvorstellung umsetzen. Eigene Ideen sind angesagt.

TREND 4: zurück zur (eigenen) Tradition

Politische Unsicherheit und Zukunftsängste haben ihre Auswirkungen. Da ist es wenig erstaunlich, dass die Generation Z Harmonie möchte. Traditionen werden zum Thema. Entweder man führt die Familientraditionen weiter oder man schafft für sich eigene, neue Traditionen.

So erleben Handarbeit DIYs eine neue Hochkonjunktur. Häkeln, Stricken, nähen sind absolut im Trend. Handwerkliche Fertigkeiten wie Schnitzen und Bogenschießen wie zu Opa Zeiten – alles wieder angesagt. 

Bewährtes gibt Sicherheit, aber es muss nicht genau gleich wie früher aussehen. Der moderne Twist ist das Spannende. Denn häkeln kann man zwar Topflappen wie früher, aber auch den aktuellen Trendbus VW T1.

Altes neu interpretieren – das ist in 2020 aktuell.

Entdecke schöne DIYs auf meiner SEite! Viel Spaß beim Nachbasteln!
Zeichnen lernen
Bullet Journal
Eimer Dekolicht
Perlenmuster
Zeigt eure DIY Ideen mit #KinderDIYTrends oder @Kinder_DIY_Trends auf Instagram!
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Blog – Basteln für die Weihnachtsfeier

Schakelines Mama wuppt die Weihnachtsfeier -

wie lange noch, ALEXA ?

Schakelines Mama wuppt die Weihnachtsfeier - wie lange noch, alexa?

Frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Aus dem Alltag – vielleicht etwas überspitzter, oder nicht?!?

„Tu dat nich da reeeeiiiiiinnnn!!!“ 30 kleine Augenpaare und 6 große Augenpaare richten sich auf Schakelines Mama. Mist, was haben wir jetzt schon wieder falsch gemacht?!? Nee, nicht wir – ICH!!! 

„Dat Schächtelken hier is für die Makkarroooongs! Dat was du da machen tust, is für die Schbekkuuula-dingens da! Mensch Kindelein, dat weiß doch wirklisch jeder!“ 36 Augenpaare richten sich auf mich. Aha, ok, Entschuldigung. 

Wenn ich jetzt frage, wo da der Unterschied zwischen den Schächtelchen ist, gibt’s nur wieder Ärger. Könnte das am Eierschalen-weiß oder am leichten beige Ton liegen? Hmmm…

Ein großes „NEEEEEEIIIIIIIIIIINNNN!!!!“ rettet mich, denn auch Lenas Mama hat die weißen Schachteln mit den weißen Schachteln vertauscht. Abgründe!!! 

 

Basteln ist schön - dann kam Schakelines Mama...

Ja es ist wieder „Wir-backen-und-basteln-für-die-Weihnachtsfeier-Tag“. Seitdem Schakelines Mama dieses Event in die Hand genommen hat, stehen wir wochenlang am Basteltisch. „Dat Zeugens muss mitten ins Herz gehen! Dat muss guud aussehen!! Denn dat Oberschulrat will auch kommen tun!“ 

Dat Oberschulrat ist nämlich der Nachbar von Schakelines Mama. Und der hat eigentlich gar keine Lust, aber sag das mal Schakelines Mama…

Und so sitzen wir mit zusammengebissenen Zähnen beim Basteln in der Schule. Schichtleitung Schakelines Mama hat bestimmt, dass die Kinder viel zu langsam beim Basteln sind. Außerdem machen sie zu viele Fehler und gut sieht das ja auch nicht aus. Kein Kinder Krickelkrakel, wo kommen wir denn da hin? 

Das gilt natürlich nur für unsere Kinder. Schakeline ist da außen vor. „Dat Schakeline kann so schöne Engelkens machen tun! Dat Kind is ja soooo vielbegabt! Und seit dat Zeichenkuchs (Zeichnenkurs) malt dat Schakeline Schatz ja auch so gute Sachen! Is wie dat, na, wie heißt dat nochmal? Helf mich doch ma!“ 

Monet? Rubens? Van Gogh? „Nee, dat Bangski mit dat Schdreed Ard. Is doch klar, Kindeleins!“ Und weil dat Schakeline so vielbegabt ist, darf sie auch gleich noch kleine Anhänger Kärtchen mit ihrer Kunst versehen. Ob das Schakeline auch so sieht? Meines Wissens liebt sie eher „Street Kart“ mit Super Mario…

 

Abends beim Basteln im Akkord mit Alexa...

 

Ich zähle die Tage bis zu dieser XXXXX Weihnachtsfeier. Mein Kind bastelt schon lange nicht mehr mit. Darf es ja auch gar nicht. Schakelines Mama hat alle Kinder – bis auf Schakeline – von der Bastelei ausgeschlossen. 

Aber von meinem Kind habe ich gelernt, unser neuestes Familienmitglied einzubeziehen. So frage ich täglich, „Alexa, wie oft muss ich noch zum Basteln?“ und jedes Mal wird es weniger. Was würde ich nur ohne Alexa tun! Sie erinnert mich an alle meine Basteltermine. Nur basteln muss ich selbst. 

Aktuell sind es kleine Geschenke, die man gut verkaufen kann. Geld in die Schulkasse spülen. Für neue Streichinstrumente. Denn die braucht Schakelines Mama für die neue Geigenklasse. Dabei ist nur Schakeline, ihr Lehrer und Schakelines Mama für diese „viiiielbegabte“ Klasse vorgesehen. 

Nur noch 2 Tage...

Alexa erinnert mich nun stündlich, dass ich noch 200 Karten bestempeln und bekleben darf. Schakelines Mama hatte noch eine weitere dieser glorreichen Ideen und ich darf sie dabei unterstützen.

Nur noch 2 Tage sagt Alexa. Dann nur noch 1 Tag. Wir bringen alle körbeweise unsere selbst gebastelten Sachen in die Turnhalle. Beim Aufbau DÜRFEN alle ZUSAMMENHELFEN. 

Mittlerweile könnten wir ein ganzes Kaufhaus mit den selbst gebastelten Sachen ausstaffieren. Schakelines Mama hat schon Unglaubliches geleistet – das muss man anerkennen! Überall funkelt und leuchtet es. Ein richtiges Weihnachtsdorf ist in der Turnhalle entstanden.

Na gut, der Platz für die Aufführung der Kinder wurde kurzerhand mit den selbstgebastelten Sachen vollgepflastert. Die alljährliche weihnachtliche Aufführung der Schüler braucht ja auch kein Mensch. Auch die Kinder und wir müssen besser zusammenrücken – einfach kein Platz für die Stühle vorhanden. Irgendwo müssen ja die ganzen Verkaufsstücke hinkommen.

 

Schakelines Mama, Alexa und ich...

Da auch wirklich weder Platz noch Zeit für die Schulaufführung vorhanden ist, wurde sie einfach stark reduziert. Nur Schakeline und ihre Mama führen ihre Streicher Künste vor. Damit der Herr Oberschulrat sehen kann, wofür die ganzen Gelder notwendig sind.

Dann widmen wir uns dem eigentlichen Punkt: Dem Verkauf der selbstgemachten Sachen. Ich begebe mich hinter den Verkaufsstand mit den Karten, Plätzchen und selbstgemachten Kleinigkeiten aus meinen Nachtschichten mit Alexa. Zumindest wollte ich das…

Doch da ist nichts mehr! An dieser Stelle befindet sich jetzt der laktosefreie Eggnog ohne Alkohol. ???? Was ist da los?!? Schakelines Mama klärt mich auf: „Weißt du Kindelein, dat Oberschuuulrat hat so seine Ansprüche! War gudgemeind, aber leider hat dat nich so gepasst. Dat nächste Mal wird dat besser!“

Dat Oberschuuulrat hat sich direkt nach der Aufführung von Schakelines Mama und Schakeline verkrümelt. Wichtige Termine oder Bauchkrämpfe oder so. Und so sitze ich bei Alexa zu Hause inmitten meiner vollgefüllten Körbe von selbstgemachten anspruchslosen Basteleien. 

Alexa, wie viele Tage habe ich noch bis zur nächsten Weihnachtsfeier?  

 

Weitere Anspruchslose oder Anspruchsvolle Basteleien findet ihr hier...
Schneemann
Weihnachtsbaum
Adventskalender
Verpackungen
Zeigt eure DIY Ideen mit #KinderDIYTrends oder @Kinder_DIY_Trends auf Instagram!
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email