OUTDOOR UND FOOD

Entdecke deine Fähigkeiten, Talente & Begabungen

Begabungen & Interessen sind wie junge Pflanzen.
Man muss sie hegen & pflegen, damit sie sich entfalten.

UMWELT

Seine Umwelt schätzen lernen, in sie eintauchen und mehr darüber erfahren.

AUSFLÜGE

Die Welt erkunden bedeutet Neues zu sehen und erleben durch Ausflüge.

FOOD

Selbständig werden durch selbst kochen, backen, BBQ veranstalten und mehr.

NATURMATERIAL

Mit Naturmaterialien spielen und experimentieren - Naturnahe Erziehung

Projekt auswählen -
Bild anklicken

Naturnahe Erziehung. Blumenzwiebel Deko

Outdoor. Spiele mit Wasser- und Kreidebomben

Outdoor. Schatzsuche & Abenteuer im wald

Outdoor. Boot aus Holz selbst schnitzen

Outdoor. Spielideen für draussen

Ausflug. Kloster Bebenhausen / Tübingen

Backen. Schmetterlinge Ausstecherle

Outdoor. Kinder Trend Fahrzeuge mit Elektro

Unterwegs. Spiele & Beschäftigung für die Reise

Outdoor. Fackel aus Holz schnitzen

Food. Walfisch Cupcakes backen

Ausflug. Da Vinci Ausstellung Tübingen

Food. BBQ Schland Burger selber machen

Food. Schokokuss mit Sprinkles Dessert

Food. Freakshakes – Eis selber machen aus Joghurt

Outdoor. Ausflug ins Grüne mit equipment

Food. Monsterslush – Slushy Eis selber machen

Outdoor. Drohne mit Kindern fliegen lassen

Outdoor. Sprühkreide machen und malen

15-2.png

Demnächst mehr

NEUESTE Ideen für draußen

Newsletter abonnieren und an Gewinnspielen teilnehmen. Aktuelle Infos & Freebies.

Kinder beim Wachsen begleiten. Die Natur bietet vielseitige Möglichkeiten.
Ein Ausflug in die Natur macht den Kopf frei. Das geht uns Erwachsenen so. Bei Kindern ist das nicht anders. So viele Eindrücke, die verarbeitet werden müssen. Termine, Verpflichtungen oder der Kindergarten- und Schulalltag. Kinder brauchen Freiräume, in denen sie Zeit haben, sich selbst zu entdecken und weiterzuentwickeln.

Draußen sein bedeutet nicht, es ist langweilig. Die Natur und unsere Umgebung bietet vielseitige Möglichkeiten. Spielen, DIYs, Erkundungen, Abenteuer oder einfach genießen. Zum Genießen gehört auch das leibliche Wohl. Essen und Trinken schmeckt am besten, wenn man es selbst zubereitet hat. So lernen Kinder, woher das Essen eigentlich kommt und wie man es zubereitet. Selbständig werden ist etwas, zu dem man als Eltern schon früh beitragen kann.
5 Dinge, die Kinder beim Kochen ganz nebenbei lernen.
01.
Mathematik.

Rechnen, zählen, messen, wiegen. Ratzfatz, fertig. Ein bisschen mehr gefällig? Ja, das ist auch die Frage beim Würzen. Kochen und backen hat so viel mit Mathematik zu tun. Wenn man statt 100g Zucker 1 Kilogramm nimmt, erlebt man böse Überraschungen. Da ich sehr gerne koche, kann ich manche Mengen auch schon Pi mal Daumen abschätzen. Klappt meistens, nicht immer.

Beim Kochen und Backen entwickeln Kinder ein Gefühl für Mengen. Wie viel ist denn 1 Kilogramm? Wie viel ist ein Liter? Und wie viel davon passt in meine Lieblingstasse? Spielen mit der Küchenwaage kann nicht nur zum leckeren Gericht beitragen, sondern auch Mathe üben. Im Kindergartenalter ist die Waage ein beliebtes Spielzeug. Kuscheltiere kann man nämlich auch wiegen. Und Bauklötze. Außerdem können Kinder ausrechnen, wie viel Pommes übrig bleiben, wenn Mama Hunger hat...

02.
Feinmotorik.

Mit dem Messer schnippeln ist eine sehr gute Übung. Sowohl für die Hand-Auge-Koordination als auch für die Feinmotorik. Beim dem Wort "Messer" bekommen aber viele Eltern hochgerollte Zehennägel. Mein Kind kann sich verletzen. Ja, das stimmt. Aber wenn man es langsam ans Schnippeln und Schneiden heranführt, kann es lernen, damit umzugehen.

Mit unscharfen Messern ist es übrigens kontraproduktiv. Da ist die Verletzungsgefahr gleich höher. Kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Und damit meine ich nicht meine Kinder. Nein. Mich. Nicht nur beim Schneiden trainiert man die Motorik. Auch beim Plätzchen ausstechen, Torten dekorieren, Kräutchen zupfen und was die Kochlust noch so hergibt.

03.
Chemie.

Auch wenn Chemie nicht zu meinen Lieblingsfächern zählte, so weiß ich doch in der Küche damit umzugehen! Panna cotta! Der leckerste Nachtisch auf Erden. Oder für mich. Zu viel Gelatine und das Ding ist eher Gummibärchen-mäßig, zu wenig Gelatine und das Ding wird einfach nicht fest. Während sich die Chemie mit Stoffen und deren Veränderung beschäftigt, beschäftigen wir uns sehr gerne mit der Verwandlung von Wasser zu Eis.

Diese Form des Chemie Lernens finden meine Kinder am besten. Ich bin da auch gerne dabei. Auch wenn man nicht bei jedem Kochvorgang abrufen muss, was genau da jetzt chemisch passiert, so kann man doch darauf aufbauen. Denn spätestens im Chemie Unterricht kommt man wieder darauf zurück. Und jeder weiß, dass man Lehrinhalte mit Bildern und eigener Erfahrung gekoppelt besser merken kann.

04.
Lesen.

Zugang zu neuen Rezepten erhält man auf den ersten Blick über das Bild. Dann folgt das Lesen. Denn einer Tarte Tatin sieht man nicht an, wie viel Butter oder Äpfel enthalten sind. Dazu braucht man doch genauere Angaben. Wer lesen kann, ist im Vorteil - abgedroschen aber wahr.

Beim Kochen kann man lesen üben. Lesen lernen ebenfalls. Welche Zutat verbirgt sich in welchem Päckchen? Mal lesen, was da so auf der Verpackung steht. Backpulver und Vanillezucker Päckchen kann man manchmal nur am Aufdruck voneinander unterscheiden. Lesen hilft. Sonst wird es nichts mit dem Kuchen. Rezepte lesen könnt ihr auch in meinen Beiträgen. Und sie dann auch kochen, oder backen, oder zubereiten.

05.
Sinne schärfen.

Wer Spaghetti mit Tomatensauce kocht, muss auch immer wieder abschmecken. Schmeckt es schon lecker? Braucht es noch Salz? Mist, Salz und Zucker - welches ist welches? Beim Kochen nutzen wir viele Sinne. Riechen, schmecken, sehen, fühlen, auch hören. Wenn zum Beispiel der Rauchmelder angeht...

Eine kurze Geschmacksprobe macht schnell klar, ob man Zucker oder Salz erwischt hat. Tasten und fühlen kann man Teig oder Fleisch. Kinder lieben übrigens auch Ratespiele in der Küche. Mit geschlossenen Augen Lebensmittel erraten macht Klein & Groß Spaß. Wenn sich die erwartete Schokolade in ein Stück Zwiebel verwandelt. Hätte man vielleicht auch durch riechen oder tasten herausfinden können. Sinne schärfen bedeutet Sinne trainieren. Das kann mit viel Genuss beim kochen. Schmecken mag ich ja sehr gerne... Und ausprobieren könnt ihr eure Sinne direkt bei den Rezepten oben.

Blog – Das sind die DIY Trends 2020!

Was ist angesagt? Das sind die DIY TRENDS 2020  VON IRIS KÄFER Was ist Angesagt? Das sind die DIY Trends 2020! Es gibt gewisse Tendenzen im DIY Bereich und in der DIY Szene. Was ist angesagt? Was wird sich durchsetzen? Es bleibt spannend… Jedes Jahr

Blog – Basteln für die Weihnachtsfeier

Schakelines Mama wuppt die Weihnachtsfeier – wie lange noch, ALEXA ? VON IRIS KÄFER Schakelines Mama wuppt die Weihnachtsfeier – wie lange noch, alexa? Frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Aus dem Alltag – vielleicht etwas überspitzter, oder nicht?!?

NEWS ...

Melde dich zu meinem Newsletter an! Unter meinen Abonnenten verlose ich immer wieder tolle Geschenke! SCHNELL ANMELDEN!

"Kinder und Natur - eine wunderbare Kombination." - Iris Käfer

"Wenn nichts mehr geht, geht's raus."

Geh mal draußen spielen! Habe ich früher ständig gemacht. Täglich. Da gab es auch noch viele andere Kinder in der Straße. Die Kinder in unserer Straße sind schon über 60. Mit Verstecke Spielen wird es da nichts. Aber wenn mal gar nichts mehr geht, ist draußen spielen eine schöne Abwechslung. Raus aus dem Alltag, rein ins Spiel. Das macht den Kopf frei. Und dann geht es auch besser mit den Hausaufgaben.

Manchmal kostet es Überwindung rauszugehen. Wenn sich die Hausarbeit stapelt, sich Termine aneinander reihen oder es keine 30 Grad im Schatten hat. Spielen in und mit der Natur ist wertvoll. Das schärft unsere Wahrnehmung. Und Spielen ohne 1000 Spielsachen draußen erfordert von Kindern, sich mit der Natur auseinanderzusetzen. Was kann man denn im Wald spielen? Oder auf der Wiese?

Plötzlich entsteht ein wunderschöner Wiesenstrauß. Farben werden kombiniert. Mandalas aus Steinen und Blättern gelegt. Häuser für Insekten gebaut. Pfeil und Bogen gebaut. Steine untersucht. Bäume hochgeklettert. Fange gespielt. Darauf kommen Kinder ganz alleine. Und wenn man sich zurückhält, dann geht jedes Kind seinen Interessen und Neigungen nach. Auch von alleine. Die Gelegenheit dazu müssen aber wir als Eltern schaffen.
Abenteuer erleben
Kescher und Boot
“Das ist aber MEIN Baum!”
“Heute gibt es Ketchup mit Kuchen.”
Mama Alltag mit Kindern. Gemeinsam kreativ werden ist eine schöne Möglichkeit.