Blog – Frankfurter Buchmesse 2019

Lesen bis zum Umfallen - Neues

von der Buchmesse

Lesen bis zum Umfallen - Neues von der Buchmesse...

Die Buchmesse in Frankfurt hat wieder ihre Tore geöffnet. Bücher, Verlage, Autoren, Illustratoren, Besucher & Presse – es war eine Menge los – und ich mittendrin…

Ahhh, nein!!! 5 Uhr morgens in Süddeutschland – der Wecker klingelt – ich bin noch sooo müde! Hilft alles nix, es muss losgehen. 2 Stunden Autofahrt minimum. Mit Stau eher 3 Stunden (ja, es kam auch so…)

Klappt alles soweit gut, Kinder sind unter Dach und Fach und ich muss einfach nur noch los. Naja, vergessen wir mal, dass ich das erste Mal zurückkam, weil ich die Adresse für das Navi vergessen hatte.

Das zweite Mal, weil ich meine Eintrittskarte vergessen hatte. 

Das dritte Mal gibt es zum Glück nicht, denn ich hab mich eigentlich gut vorbereitet. Und was jetzt nicht in der Tasche drin ist, brauch ich auch nicht. 

Wo kommen denn all diese Leute her??!? Ich reihe mich in die erste Autoschlange ein – um 6.15 Uhr morgens!!! Dann in die Zweite. Dann in die Dritte – nee, eigentlich ist das immer noch die Zweite. Nur in ganz lang. STAU. 

Ich weiß, Bahnfahrer leben glücklicher. Aber seht euch mal die Bahnverbindung hier an. Eher kommt der Dalai Lama nach Grevenbroich als ich mit der Bahn ohne Millionenmal umsteigen nach Frankfurt…

 

So, ich muss in Halle 3. Da sind nämlich die Kinderbücher. Und wisst ihr, wie weit das vom Pressezentrum weg ist? Ein mal quer rüber. Ich bin hoch motiviert, ich nehme nicht die Rollbänder – nein, ich GEHE! Böser Fehler, ich werde das noch spüren…

Ja, wohin zuerst? Ich sehe da ja schon einiges, was mir direkt gefällt. Beim TOPP Frechverlag hängen viele Bänder von der Decke. Sieht schon ganz gut aus! Bei den Büchern werde ich auch direkt fündig. Tolle Ideen für Jungs ist hier mein Favorit. Flieger, Escape Games, Maschinen bauen! Lieber Frechverlag, ihr bekommt Post von mir…

 

Hey cool! Da ist ja - äh, wer ist das?!?

Dann steht da ein junger, gut aussehender Typ mit riesen Bild vor seinen eigenen Büchern. Könnte mein Sohn sein, meine Kinder werden ihn vielleicht kennen. Ich aber nicht… Mit 16 erstes Buch geschrieben – Respekt! Egal, werde den Namen googlen, sehr nett, Selfie, weiter geht’s. 

Bei Schwager & Steinlein finde ich nicht nur Peppa Wutz, sondern auch ein Minecraft Escape Buch! MEGA, MUSS ICH EUCH ZEIGEN!!! Lieber Verlag, auch ihr bekommt Post von mir…

 

Exklusive Einblicke, exklusive Warteschlangen

Ja, worauf warten die denn alle? Immer wieder sehe ich kurze oder lange Warteschlangen. Gibt es da Autogramme von Autoren? Nee! Das sind Illustratoren, die sich bei Verlagen vorstellen! Apropos, eine junge Illustratorin hat ihre Mappe im Bus verzweifelt gesucht. 

Es hat sich herausgestellt, dass sie die Mappe im Parkhaus liegen gelassen hat. Der Busfahrer und zwei Ordner haben sich rührend gekümmert und bestimmt 10 Minuten lang alle Busfahrer und das Parkhaus zum Suchen aufgefordert. So toll, oder? Liebe Frankfurter Messe, ihr habt da so ein paar Schätzchen Mitarbeiter – dicker Schmatz von mir!

So, zurück zur Messe. Beim Dorling Kindersley Stand bekomme ich exklusive Einblicke in das neue Frühjahrs Programm! Wow!! Die liebe Pressechefin bekommt exklusive Einblicke in meine müde Seele, war doch sehr früh, das hinterlässt Spuren…

Und ich kann mich noch nicht entscheiden, was ich euch alles zeigen soll. Tolles Dino Buch für Vorschüler, tolles Backbuch für Kinder mit vielen Bildern, Reise durch die Geschichte – egal wo man hinschaut, spannend! Lieber Verlag, auch ihr bekommt Post von mir…

Zwei Geheimtipps - Meine Lieblings Entdeckungen

Es gibt die riesigen großen Messestände und es gibt die kleineren drumherum. Und hier finde ich auch zwei Geheimtipps. Meine Herzens Entdeckung Nummer 1 ist Herr Wolke! 

Herr Wolke lebt eigentlich in einem Buch. Aber es gibt ihn auch in echt! Und er kann zaubern! Zusammen mit Autor Rolf Barth erlebt Herr Wolke und das süße Schaf viele Abenteuer. Zum Beispiel, als alle Buchstaben verschwunden sind! Was macht das mit den Menschen? Und vor allem, wie kommen sie wieder zurück?

Das Besondere an diesem Duo ist nicht nur ihr eindrucksvoller Auftritt, sondern auch die Idee dahinter. Dieses Buch entstand zusammen mit Kindern einer 5. Klasse innerhalb eines Projekts! „Lesen macht stark“ – ein beeindruckendes Beispiel, was Kinder bewegen können, wenn sie auf solche Menschen treffen wie Herrn Wolke und Rolf Barth. 

Es gibt auch noch viele Mitmach und kreativwerden Bücher. Schaut mal rein. Zaubern ist übrigens auch dabei! Und Abenteuer mit Rezepten von Alfons Gewürzpapst Schubeck persönlich. Unten ist der Link zur Seite… Und ich habe sogar ein Autogramm und einen Gruß für euch im Gepäck! Schaut selbst!

 

Mein Geheimtipp Nummer 2 ist ein japanischer Stand. Der goldene Kackhaufen!! What?!? Uiuiui… Was sich dahinter verbirgt, ist einfach cool: Lernen mit dem Kackhaufen! 

„Poop Math“ – so lernt man Mathe! Scheint wohl die Meinung der Eltern in Japan zu spalten – die einen mögen es, die anderen nicht. Aber wenn es dabei hilft, Mathe und andere Fächer zu verstehen, warum nicht? Bei den Kids kommt das sicher gut an!

Schade, gibt es leider weder in Deutsch noch bei uns zu kaufen. Vielleicht in naher Zukunft? Habe da ein paar Anwärter, die das vielleicht testen würden…

 

Wo ist Angela??!?

So, Rücken durchdrücken, aufrechte Haltung einnehmen, die Bundesregierung hat auch einen Stand! Na klar, schau ich doch direkt mal vorbei! 

Angela ist zwar nicht da. Aber ich muss sagen, da gibt es tolle Zeitschriften und Infohefte für Kinder! Über kleine Forscher, über den Wald, die Tiere und das Essen. Super für den Unterricht! Das Schöne dabei ist, dass es kostenlos ist.

Wenn ihr also auch diese Titel für eure Klasse gratis bestellen wollt, hier geht’s zur Pressestelle der Regierung. Ich werde das mal für die Klasse meines Kindes testen und euch auf dem Laufenden halten!

 

 

 

Es gibt noch soooo vieles, über das man berichten kann! Von großen und kleineren Verlagen – es gibt tolle, tolle Bücher! Und ich bin mir sicher, dass auch für euch was dabei sein würde.

Demnächst mehr dazu auf meiner Seite. So und jetzt bekommt die Pressestelle der Regierung Post von mir…

 

Gelesen haben wir, umgefallen sind wir nicht - Lesestoff, wir haben es getestet...

tiptoi create

??? Kids Comic

Englisch lernen

Bilderbuch mit Lexikon

Pferde & Ponys

Zeigt eure DIY Ideen mit #KinderDIYTrends oder @Kinder_DIY_Trends auf Instagram!
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Blog – Outdoor Aktivitäten mit Kindern

Wenn Schakeline Outdoor macht -

lass ma MAMA RAN 

Wenn Schakeline Outdoor macht - lass ma Mama ran...

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Aus dem Alltag – vielleicht etwas überspitzter, oder nicht?!?

„Meine Schakeline, die kann ja alles!! Mit die Messer schnitzen, dat Kind is ja so vielbegabt!“ Da laufen sie wieder auf Hochform auf! Die Kinder in ihren Outdoor Einheitsklamotten, ausgestattet mit Hightech Outdoor Equipment mit geprüfter Weltall Technik. 

Outdoor Extrem und Leben am Abgrund! Mit Kindern. Da kann man zeigen, ob sein Sprößling es draufhat: EINLADUNG ZUM GRILLEN MIT DER GANZEN FAMILIE. TREFFPUNKT WALDSPIELPLATZ.

Den ersten, zweiten, dritten und vierten Fauxpas haben wir schon hinter uns. Und es wurde deutlich bemerkt!

  1. Meine Kinder haben Klamotten an, die weder weiß noch schick sind.
  2. Die Klamotten sind nicht aus der Firma des one and only Markenherstellers. 
  3. UND DIE HOSEN HABEN LÖCHER UND GRASFLECKEN AM KNIE!!
  4. Meine Kinder haben kein abgerundetes Schnitzmesser dabei, nein SIE HABEN EIN ECHTES ERWACHSENEN TASCHENMESSER!!!
Ganz klar, die Mutter von Schakeline stürzt sich direkt darauf.

Dat Schakeline hat ein geprüftes Messer...

„Ahhhh!!!! DEIN Kind schnitzt direkt auf dem Essensplatz! Mach sofort dat geschnitze Zeugens von die Holzreste da vom Boden weg!“ Wir also schuldbewusst die Holzspäne vom Boden aufgesammelt und 1m weiter nach rechts auf den „anderen Waldboden“ deponiert. 

„Dat Messer da von deine Sohn, dat is hier nich erlaubt!!!“ Schakelines Mutter klärt mich auf: Nur solche Messer wie Schakeline hat sind erlaubt. Dat äh das ist kindersicher und geprüft. Mist, wieder falsch. 

Wie erkläre ich jetzt meinem Teenie Sohn, dass er ein Messer benutzen soll wie ein 5 Jahre jüngeres Kind?!? Aber Schakelines Mutter läuft jetzt erst auf Hochtouren auf.

„Dat Schakeline war in eine Kuchs (Kurs). Für die vielbegabte Kinder und so. Dat is ja dat Schakeline auch. Schaaakeline! Komm ma her! Zeich ma die Leute, wie toll du aus eine Stock eine Eisbär schnitzen können tust!“

Wow, da bin ich ja schon beeindruckt, das möchte ich aber sehen! 

 

Dat Schakeline hat aber keine Lust...

Dat äh das Schakeline, äh das Kind hat aber keine Lust zu kommen. Es hat auch keine Lust zu schnitzen oder sonstwie sein Können zur Schau zu stellen. Dat äh das Kind baut nämlich in aller Seelenruhe im Kreise mehrer anderer Kinder ein schönes Mandala aus Naturmaterialien.

„Schaaaakeline! Lass dat Blödsinn! Zeich ma die Leute dat!“ Bevor dat Schakeline Mutter dat Kind holen kann, ist das längst beim Verstecken spielen im Wald verschwunden.

„Na, dann zeich ich euch dat ma! Hab ich schließlich auch in dat Kuchs (Kurs) so gemachen tut.“ Schakelines Mutter schnitzt was das Zeug hält. Macht sie echt gut! wie sich herausstellt, hat sie auch dat Schakelines Eisbär aus einem Holzstock geschnitzt. Die Frau hat Talent!

 

 

zu gefährlich - so geht das...

Mittlerweile hat mein Sohn sein geschnitztes Werk vollendet. Nein, es ist kein Eisbär. Es ist kein Banksy auf Holz. Es ist kein Kunstwerk oder sonstiges Ausstellungsstück. Es ist mit Liebe gemacht und fast fertig.

„AAAAHHH! TU DAT DING NICH SO HALTEN TUN!!! DAT IST GEFÄHRLICH!!!“ Schakelines Mutter muss meinen Sohn vor dem Verderben schützen! Todesmutig reißt sie ihm das Messer aus der Hand und zeigt ihm, dass er sich mit diesem Ding so was von verletzen kann! Keine abgerundete Klinge, kein Kindermesser, unverantwortlich!!

„Dat kommt jetzt in dat Rucksack rein!“ Bevor mein Kind aber seinen Dank zeigen kann, bekommt es von mir mein Taschenmesser zugesteckt. Das hat mir schon wertvolle Dienste geleistet. Und vor allem der Korkenzieher wird mir nachher auch noch wertvolle Dienste leisten. Darf man eigentlich im Wald Wein trinken?!?

„So musst du dat Messer zumachen tun! Dat is auch ne Kunst! Dat zeigen die dich bei diese Kuchs (Kurs). Denn da kannste dich auch verletzen tun!“ Irgendwie scheint das Messer zu klemmen. 

 

Warum sind das Kindermesser?

Ein paar Minuten und einen dicken Verband am Daumen bei Schakelines Mutter später wird Feuer gemacht. Jetzt hätten wir auch geklärt, warum Kindermesser nicht für Erwachsene gedacht sind. Die Erwachsenen können einfach nicht damit umgehen.

Die Kinder haben sich im Wald ein kleines Lager gebaut. Stecken mit geschnitzter Spitze liegen bereit. Die haben drei Kids mit ihren Kindermessern in aller Seelenruhe geschnitzt. Für die Würstchen nachher. Einige Kinder sitzen auf Bäumen oder versuchen, daran hochzuklettern. Andere Kinder sammeln Eicheln, Blätter und andere Schätze. 

Hach, Kind müsste man sein. Dann könnte man in aller Ruhe Outdoor genießen und die Welt erkunden…

 

Wenn ihr eure Kinder nicht davon abhalten könnt, Outdoor zu "machen":
Schland Burger
Sprühkreide
Steine bemalen
Montessori Bastelidee
Fuchs Eicheln
Zeigt eure DIY Ideen mit #KinderDIYTrends oder @Kinder_DIY_Trends auf Instagram!
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Blog – erster und letzter Besuch beim Kinderfest Flughafen Stuttgart

Kinderfest ist wie Masern -

einmal & NIE WIEDER

Ein Mal Kinderfest Flughafen Stuttgart und nie wieder...

Wir haben großen Respekt vor den Organisatoren und Mitwirkenden des Kinderfestes Flughafen Stuttgart. Eine Mammutaufgabe, mit vielen freundlichen Mitarbeitern – Danke an dieser Stelle! Das Angebot war zu gut, wie die Menschenmassen gezeigt haben…  

Aahhh, gesehen und in den Kalender eingetragen!!! Der Flughafen Stuttgart bietet ein Kinderfest an! Mit vielen Attraktionen, Fahrt auf dem Flugfeld, Toggo Tour und noch ganz viel mehr! Na klar, ist geblockt, gehen wir hin. 

Zwei Tage lang soll das Fest gehen. Samstag regnet es, Sonntag soll schönes Wetter sein. Gut, Sonntag soll es werden! Für die Fahrt auf dem Flugfeld waren wir definitiv zu spät dran, die muss im Vorfeld gebucht werden und das haben wohl schon viele getan – kein Platz mehr frei. Macht nix, denn wir planen mal den Besuch auf der Besucherterrasse ein. Flugzeuge sind ja immer spannend! 

Der Weg zum Flughafen ist nicht so weit von uns, kein Stau und allerseits gute Laune, wenn man mal von den üblichen Startschwierigkeiten beim Autofahren absieht… Die Ausfahrt Flughafen / Messe in Sicht, raus und – der Wahnsinn beginnt…

 

Am Anfang war das Parkhaus...

Das Bosch-Parkhaus – man kennt es, wenn man unter der A81 durch fährt. Geht ja über die gesamte Autobahn und ist direkt neben Messe und Flughafen Stuttgart. Wir können es schon sehen – aber wir kommen nicht rein…

Um 11 Uhr soll das Fest beginnen, um 11.10 Uhr stehen wir in einer mega langen Schlange vor dem Parkhaus. Da geht fast nix und als wir uns endlich vorgerobbt haben ist das Parkhaus belegt! P20 voll, P21 macht auf! Aber gilt hier auch der günstige Parkpreis von 2,50€? Für Stuttgart ist das ja schon eine mega Attraktion für sich allein!

Wir trauen uns und ergattern einen der über 1500 weiteren Parkplätze. So und jetzt? Der günstige Preis gilt – Danke!!! Der Eintritt ist gratis. Und man sieht nur noch MENSCHENMASSEN! Dabei läuft das Fest gerade mal seit 45 Minuten. Was schön ist, wir werden super freundlich von den Flughafen Mitarbeitern des Festes begrüsst und bekommen Luftballons, ein Poster und Armbändchen, auf die man die Telefonnummer schreiben kann – falls mal ein Kind abhanden kommen sollte. Gut organisiert!

 

Ewig warten, heulende kinder und nur weg...

Irgendwie haben wir im Hinterkopf immer „ab in den Urlaub“ – das Flughafengebäude ist in Sichtweite. Cool – die Super RTL Toggo Tour ist auch hier! Sofort hin! Wobei „sofort“ nur ein Wunschgedanke ist. Sofort – geht gar nicht. So viele Menschen, man bewegt sich einfach nur mit dem Strom.

Direkt auf dem Piazza Gelände vor der Messe gibt es viele Stände zum Basteln, Spielen, Hüpfburgen, Klettern und mehr. Essen & Trinken – für alles ist gesorgt. Was machen wir zuerst? 

Die Toggo Tour ist riesig und hat eine Attraktion nach der anderen im Angebot. Viele bekannte Serien Charaktere bilden die Anziehungspunkte für Mitmach Aktionen. Auf der Live Bühne ist schon ein Show Act – macht ja gute Laune!

Sandbilder, Klettern UND Hüpfburg! Das war die Wahl. Die aber für Qual sorgt… Die Schlangen sind total lange. An der Seite sieht man schon heulende Kinder, genervte Eltern und die Hüter der Warteschlangen. Ja nicht die Reihenfolge durcheinander bringen! 

Irgendwann geben wir es auf, denn man kommt nur millimeterweise vorwärts. Ok, Plan B, wir gehen zur Besucherterrasse. 

 

Endlich schön - ich will auch mal fliegen...

Immer kleiner wird der Menschenstrom, je näher wir an den Flughafen selbst kommen. Unser Ziel ist die Besucherterrasse. Wir mischen uns unter die „echten“ Urlauber mit ihren Koffern und bestaunen die Flughafen Halle. Abfertigung, Check-in, Sicherheitskontrolle – das ist an sich schon Attraktion genug.

Hier sind auch deutlich weniger Kinderfest Besucher. Man hat auch mal ein paar Meter Platz zwischen sich und anderen und ist nicht dauernd auf Tuchfühlung. Tut gut…

Rauf in den obersten Stock, raus auf die Terrasse und – schön… Es gibt noch viele freie Stellen, von denen man auf das Rollfeld schauen kann. Die schlechte Laune ist weg, jetzt sind die Kinder ganz im Flughafen Bann. Es gibt so vieles zu sehen! Da stehen Flugzeuge, die entladen und beladen werden. 

Tankfahrzeuge, Flughafen Feuerwehr, Gangway, Busse mit Reisenden – wo soll man zuerst hinschauen? Meine Kinder sind noch nie geflogen, der Wunsch wird deutlich stärker.

 

Da ist was los auf dem Rollfeld...

Man merkt, es ist Urlaubszeit. Die Flieger kommen und gehen, toll! Wenn einer startet, wird es plötzlich ganz laut und wir bilden uns ein, dass der Boden vibriert. Da ist was los auf dem Rollfeld! Ein Kommen und Gehen – oder Fliegen…

So, jetzt sind wir definitiv entschädigt. Wir legen direkt hier eine Vesperpause ein. Ich hab da ja immer was im Rucksack dabei, hihihi… Die Zeit fliegt, die Flieger auch und die Kinder sind happy. Hier ist kein Gedränge, hier sind entspannte Menschen und es ist spannend, was sich vor unseren Augen abspielt.

Nicht nur vor uns ist was los, sondern auch die Besucherterrasse hat ihre Attraktionen! Sylt Strandkörbe zum Chillen und echte Propellermaschinen zum Anfassen! Schön!

Auf dem Weg zur Piazza beschließen wir spontan, dass wir direkt nach Hause gehen. Die Warteschlangen sind immer noch genau so lang wie zuvor, man kommt kaum vorwärts und es ist einfach der Wahnsinn! Wir haben einfach keine Lust, 30 Minuten für eine Attraktion anzustehen. 30×3, denn jedes Kind will was anderes. Aber alles zusammen. In der knalligen Sonne. Nee, lass mal. 

Vielen anderen geht es auch so wie uns, wir bewegen uns im Strom zum Parkhaus zurück. Schade, das war einfach nichts für uns. Die Attraktionen waren für 2-6-Jährige ausgelegt. Zwar hätten unsere Kids da teilweise auch noch Spaß gehabt, aber die Warterei muss nicht sein.

Die Besucherterrasse kann ich aber von Herzen empfehlen. Für kleine oder große Flugzeug Fans ist das eine tolle Sache!

 

DIY und Ideen für Familien - ohne anstehen...
Picknick im Grünen
Sprühkreide selber herstellen
Ausflug ins Kloster
Montessori Bastelidee
Fuchs Eicheln basteln
Zeigt eure DIY Ideen mit #KinderDIYTrends oder @Kinder_DIY_Trends auf Instagram!
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email