MINT Förderung – Experimente zu Hause: Lichtbrechung & Gespenster

Werbung

Tanzende Gespenster - Lichtbrechung Experiment

Physik Experiment zu Halloween

für kleine und große Kinder

Förderung Physik Lichtbrechung

Physik kinderleicht - Experimente zu Hause

Material für das Experiment - mit Dingen aus dem Haushalt
Lichtbrechung mit Taschenlampe sieht anders aus - Halloween Physik Experiment

Wir machen ein Halloween Experiment mit Gespenstern! Kinderleicht, aber mit WOW-Faktor! Wenn das Licht ausgeht, tanzen die Gespenster… Wie das geht und was Physik damit zu tun hat, zeigen wir euch!

  • Physik erleben durch Experimente
  • Lichtbrechung Experiment
  • für Kinder von Kindergarten bis Schule
Anleitung Experiment Lichtbrechung mit Glas und Washi Tape
Physik Experiment MINT Förderung für Kinder: Lichtbrechung und tanzende Gespenster
Experiment Glas und Lichtbrechung Physik - für Kinder an Halloween
Was ist Lichtbrechung und warum tanzen die Gespenster?

Physik ist keineswegs langweilig! Wir brauchen dafür nur Licht, Washitape und Gläser. Schaltet man das Licht aus und benutzt eine Taschenlampe, kommen die Gespenster!

Mit Lichtbrechung können Kinder eigentlich nichts anfangen – mit tanzenden Geistern schon! Wir erklären, wie es funktioniert.

  • Experiment mit Dingen aus dem Haushalt
  • Gespenster tanzen lassen
  • Physik anschaulich erklären
Vorlage von den Ausmalbildern nutzen

Ihr könnt gerne die Form der Augen von meiner Ausmalbild Vorlage für Halloween nutzen. 

Anleitung - Physik Experiment Gespenster Tanz

SCHRITT-FÜR-SCHRITT ANLEITUNG

  • ein oder zwei Gläser 
  • Washi Tape (bedrucktes Klebeband)
  • Teelichter und Taschenlampe
  • Schere 
Form und Größe der Gläser spielen keine Rolle. Es sollte nur ohne Aufdruck sein. Beim Washi Tape ist es ebenfalls egal, welchen Aufdruck man verwendet.

Achtung bei den Teelichtern – Verbrennungsgefahr und Brandgefahr! Nur unter Aufsicht von Erwachsenen nutzen!

Wenn das Licht an ist, sieht man überhaupt nichts. Doch wenn man den Raum abdunkelt und eine Lichtquelle (Teelicht oder Taschenlampe) vor das Glas stellt, dann tanzen im Hintergrund die Gespenster!

Das Licht scheint auf das Glas mit dem aufgeklebten Gespenster Gesicht. Dadurch wird ein Schatten auf die dahinter liegende Wand geworfen, der wie ein schwebender Geist aussieht.

Wenn man die Lichtquelle bewegt, fangen die Gespenster an zu tanzen.

Hinter diesem spannenden und gruseligen Experiment steckt Physik. Genauer haben wir es mit Lichtbrechung zu tun.

Wenn Licht auf einen Stoff trifft – in diesem Fall das Glas und das aufgeklebte Monstergesicht – dann ändert es seine Richtung. Wie es das tut, hängt vom jeweiligen Material ab.

Das Glas verändert die Richtung des Lichtes geringfügig und man sieht im Hintergrund eine Variante des Lichtglases. Das sieht schon ganz schummrig aus.

An der Stelle, an der das Gesicht geklebt wurde, wird das Licht nicht weitergeleitet. Es wird absorbiert. Das heißt, hier kann das Licht nicht „durchgehen“ und wir sehen schwarze oder dunkle Schatten.

Beides kombiniert ergibt das Gespenst. Wenn die Lichtquelle hin und herbewegt wird, dann sehen wir im Hintergrund jedes Mal ein anderes Ergebnis der Lichtbrechung. Es sieht so aus, als ob das Gespenst tanzt. Dabei sind es nur die Lichtstrahlen, die sich ihren Weg durch das Glas suchen und die Wand dahinter beleuchten.

14 Jahre – Teenie – Tagebuch. Diese Altersempfehlung mag möglicherweise zutreffen, kann ich aber nicht geben. Es hängt stark vom Kind ab. Schreiben sollte man schon können. Das kann schon ab 5 oder 6 Jahren der Fall sein.

Oftmals schreiben schon jüngere Kinder gerne Geschichten auf. Kleine Anekdoten aus dem Alltag werden zu Phantasie Geschichten. 

Ein Tagebuch kann die erste Station auf dem Weg zum Autor werden. Schreiben muss aber mit keinem hohen Ziel verbunden werden, sondern es geht eher darum, sich auszudrücken. Auf Papier, ohne dass man das jemandem sagen muss.

Kreativität hängt nicht vom Alter ab. Ausprobieren lassen würde ich als Empfehlung geben.

  1. Aus dem Washi Tape Monster Augen und Monsterzähne ausschneiden.
  2. Dann auf die Gläser kleben. 
  3. Gläser vor eine helle / weiße Wand stellen. Teelicht davor stellen. 
  4. Raum abdunkeln und Teelicht anzünden – AUFSICHT DURCH ERWACHSENE NÖTIG!
  5. Teelicht leicht hin und her bewegen.
Alternative:
Taschenlampe statt Teelicht verwenden. Dann sind die Umrisse klarer als beim Teelicht. Und man kann die Gespenster besser tanzen lassen, wenn man die Taschenlampe bewegt.
Physik Experiment MINT Förderung für Kinder: Lichtbrechung und tanzende Gespenster

"Spooky!! Halloween Experimente sind einfach cool!”

Wie gesagt, über meine Physik Note will ich nicht reden... 🙂 Aber Physik Experimente sind einfach mega! Passend zu Halloween lassen wir hier nicht die Puppen tanzen, sondern kleine Gespenster! Und so gruselig es aussieht, so viel Lachen ist angesagt. Und WOW...

Denn plötzlich tanzen an der Wand Gespenster Gesichter! Starke Nerven braucht man dafür nicht, denn die Kinder können das ganz selbst beeinflussen. Aber vielleicht erklärt man zarten Gemütern im Vorfeld, was da passiert.

Je nachdem, ob man mit Teelichtern oder einer Taschenlampe arbeitet, sieht das Resultat unterschiedlich aus. Klare Formen gibt es bei der Taschenlampe. Spooky und verschwommen wird es mit dem Teelicht.

Die tanzende Bewegung der Gespenster entsteht durch das hin- und herbewegen des Lichts. Und das ist genau das, was den Kids so viel Spaß macht. Und wer nichts von diesem Experiment weiß, den kann man damit ordentlich erschrecken - Halloween kann kommen!
Rechte Käfer Internetdienstleistungen
Liebe Grüsse von iris

Physik erklären? Nee, ausprobieren!

Spuk Spaß zu Hause! Wenn man mit Physik Gespenster erscheinen lassen kann… Ja, dann macht Physik Spaß! Und dann kann man auch Lichtbrechung erklären – denn man sieht sie ganz gespenstisch gruselig…

mehr Experimente & MINT...

Sammle schon jetzt neue DIY Ideen! Hier habe ich schöne Vorschläge für dich und dein Kind ausgesucht – viel Spaß!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email