Bastelidee Weihnachten – Perlenanhänger Engel, Stern, Nikolaus

Werbung

Perlenmühle: Anhänger mit kleinen Perlen basteln

Kinderleichtes DIY mit Perlenmühle

für Kinder ab dem Grundschulalter

Förderung Hand-Auge Koordination

Perlen auffädeln mit der Perlenmühle - so geht's!

Mit der Perlenmühle Perlen auffädeln und basteln
Schöner Perlen Weihnachtsbaumschmuck basteln

Diese kleinen mini Perlen aufzufädeln macht eigentlich keinen Spaß. Mit der Perlenmühle geht’s richtig gut, wenn man den Dreh raushat. Die Weihnachtsanhänger sind richtig schön geworden. Tolle Technik – Achtung, man will immer mehr machen….

  • Kleinste Perlen auffädeln mit Perlenmühle
  • Multitasking & Feinmotorik fördern
  • für Kinder ab dem Grundschulalter
Perlen mit der Perlenmühle auffädeln, dann um einen Drahtstern wickeln
Material für Perlenanhänger basteln mit Perlenmühle
Mit der Perlenmühle Perlen auffädeln und basteln
Was ist eine Perlenmühle?

Das hat mich ja schon eine ganze Weile interessiert! Die Mühle soll nämlich kleinste Perlen auffädeln – ganz einfach! 

Wenn das funktionieren sollte, dann… Wie oft sind wir schon an diesen mini Futzeldingern verzweifelt! Kleine Hände, kleine Perlen – geht nicht. Große Hände, kleine Perlen – geht auch nicht…

So, das funktioniert! Schwuppdiwupp sind die kleinen Perlen auf dem Draht. Ohne Verzweiflung! Wenn man den Dreh raushat, dann gibt es kein Halten mehr!

  • Kleinste Perlen einfach auffädeln
  • Multitasking - jede Hand macht etwas anderes
  • schneller Erfolg sichtbar

Anleitung - Perlenanhänger basteln mit Perlenmühle

Weihnachtliche Perlenanhänger basteln

SCHRITT-FÜR-SCHRITT ANLEITUNG

Materialien von Rayher:

  • Perlenmühle
  • Draht Stern, Draht Engel, Draht Santa, Draht Rentier
  • Perlenmix
Es gibt noch weitere Perlenmix Packungen – einfach reinschauen. Achtung, verschluckbare Kleinteile!!

Hier wird deutlich Hand-Auge-Koordination gefordert… Man muss ein bisschen ausprobieren, bis man den Dreh raushat. Das gleich vorneweg!

Wenn das der Fall ist, dann kommt eine kleine „ich will mehr Perlen auffädeln“ Phase. Die hält sich recht lange hier…

Jedenfalls besteht die Mühle aus zwei Teilen. Der obere Teil lässt sich drehen. In diesen oberen Teil kommen die Perlen. Nicht zu wenig, dann geht es besser.

Jetzt nimmt man in die eine Hand den Perlendraht. Den Draht nicht von der Spule abschneiden, sondern nur ein Stück abwickeln. Diesen Draht hält man waagrecht an die Perlenoberfläche. Nur ganz leicht eintunken.

Mit der anderen Hand die Perlenmühle drehen. Nicht zu schnell, nicht zu langsam. Und das ist der Teil, bei dem man herumprobieren muss. 

Wenn man es richtig macht, dann fädeln sich automatisch einige Perlen auf den Draht. Die schiebt man dann Richtung Drahtspule weiter, so dass der vordere Drahtteil wieder frei ist. So kann er sich neu füllen.

Meine Kinder konnten das deutlich schneller als ich… Ich glaube der Trick liegt darin, dass der Draht ganz leicht auf den Perlen aufliegen sollte. Durch die Drehung der Mühle schieben sich die Perlen von alleine auf das Drahtende.

Die Perlen sind wirklich sehr, sehr klein! Deshalb sind sie nicht für Kleinkinder geeignet! Es besteht Erstickungsgefahr!

Wenn man zu viele Perlen in die Mühle füllt und dann zu schnell dreht, fliegen sie in alle Richtungen. Deshalb langsam anfangen mit Drehen und dann schneller werden. So dass man ein Gefühl dafür bekommt.

Bitte Herstellerhinweise beachten!

 

Was sich hinter dieser schönen Bastelidee verbirgt, lässt sich physikalisch erklären.

Diese kleine Maschine hat zwei Teile. Einen unbeweglichen Teil unten als Standfuss. Ein beweglicher Teil, der sich drehen lässt liegt oben auf. Und hier kommt die Physik ins Spiel.

Durch die Drehung des oberen Teils werden die Perlen nach außen gedrückt. So wie beim Kettenkarussell. Das ist die Fliehkraft oder Zentrifugalkraft. Wenn man dann hier den Draht reinhält, fädeln sich die Perlen wie von Zauberhand selbst auf.

  1. Perlenmühle vor sich aufbauen. Dazu den drehbaren Teil auf den unteren Teil setzen.
  2. Perlen vorsichtig in den oberen Teil füllen. Maximal bis zur Hälfte auffüllen – eher etwas weniger.
  3. Perlendraht abwickeln, nicht abschneiden. Den vorderen Teil des Drahtes im rechten Winkel abknicken – ca. 3cm lang sollte der vordere Teil nun sein.
  4. Den vorderen Teil waagrecht auf die Perlen oben auflegen. Nur ganz leicht in die Perlen eintauchen.
  5. Draht so halten und mit der anderen Hand die Perlenmühle so drehen. Die Drehbewegung geht gegensätzlich zum Drahtende.
  6. Jetzt sollten sich nach und nach die Perlen von selbst auf den Draht fädeln. Perlen immer wieder nach hinten schieben.
  7. Wenn die Perlen auf ca. 40cm Draht gefädelt sind, Draht abschneiden und mit den Perlen am Ende verknoten.
  8. Drahtfiguren (Stern, Engel, usw.) mit den aufgefädelten Perlen umwickeln und die Enden mit der Figur verknoten.
Schöner Perlen Weihnachtsbaumschmuck basteln

"Diese Mistdinger!! war gestern... Jetzt heißt es Perlenfieber!”

Ich finde ja diese ganz kleinen Perlenmixe soooo schön! Wie oft bin ich schon vor dem Regal mit den Perlen gestanden und habe sie angeschaut. Und gekauft... Meine Jungs ließen sich davon nicht so begeistern, aber meine Tochter! Aber basteln war damit eine wirkliche Katastrophe!!!

Schon beim Anfassen flogen sie in alle Richtungen. Da kommt wenig Freude auf. Vor allem wenn man sie noch überall nach Wochen vorfegen kann... So schade eigentlich! Und deshalb musste ich unbedingt diese Perlenmühle von Rayher ausprobieren. Können Kinder das? Und wie soll das denn gehen mit diesen ganzen unterschiedlichen Perlen? Die sind ja klein, mittel, länglich und so weiter.

Bevor ich es aber auch nur ansatzweise ausprobieren durfte, kamen drei kleine, große Helferlein an. Komm wir machen das mal! Und dann fädeln nacheinander alle Kinder (ja, auch die Jungs!!) Perlenschnüre. Darf man ja keinem erzählen, ist ja peinlich... Da sieht man mal wieder, sobald Werkzeug im Spiel ist, dürfen auch die Coolen ran...

Jedenfalls entstand eine richtige Perlenwerkstatt bei uns. Man braucht recht viele Perlen für ein Weihnachtsmotiv, aber es sind auch viele Perlen im Set enthalten. Der Effekt ist traumhaft! Es glitzert und schimmert! Und zwischen den Perlen sind sogar Pailletten!

Wir haben mit unterschiedlichen Perlenmixturen gearbeitet. Und sie fleißig gemischt... Am Anfang habe ich zumindest kurz gebraucht, bis ich das System verstanden habe. Man muss ein Gefühl für die Perlenmühle entwickeln. Dann dreht man mit der richtigen Geschwindigkeit und hält den Draht auch im richtigen Winkel. Das muss man einfach ausprobieren. Und die schönen Anhänger dürfen an den Weihnachtsbaum und werden außerdem eine schöne Wanddeko.
Rechte Käfer Internetdienstleistungen
Liebe Grüsse von iris

Multitasking kinderleicht

Kein Meister ist vom Himmel gefallen und so… Das gilt auch hier. Man muss es ausprobieren und den Dreh rausbekommen. Wenn das der Fall ist, will man Perlen fädeln ohne Ende… Und die Weihnachtsanhänger sind doch sooo schön geworden!

mehr Weihnachtsbasteleien...

Sammle schon jetzt neue DIY Ideen! Hier habe ich schöne Vorschläge für dich und dein Kind ausgesucht – viel Spaß!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email